GALERIE ROSEMARIE JÄGER Präsentation SCHMUCK UND GEFÄSS Messe München

Galerie Rosemarie Jäger - SCHMUCK UND GEFÄSSDie Galerie Rosemarie Jäger zeigt seit 1989 sowohl klassische Positionen als auch außergewöhnliche Konzepte der zeitgenössischen angewandten Kunst. Dabei fühlt sich Rosemarie Jäger stets der Qualität der Arbeiten verpflichtet. Die in einem alten Barockhaus in Hochheim zwischen Frankfurt und Mainz beheimatete Galerie bietet der internationalen angewandten Kunst einen Raum, in dem sie sich entfalten kann und gesehen wird. Das Aufeinandertreffen von historischem Ambiente und zeitgenössischen Arbeiten führt immer wieder aufs Neue zu spannungsvollen Präsentationen. Die wechselnden Ausstellungen schaffen Verbindungen zwischen verschiedenen Gewerken oder widmen sich einzelnen Künstlerinnen und Künstlern, bewährter Meister wie junger Talente. Persönliche Begegnungen und die direkte Auseinandersetzung werden in besonderer Weise gepflegt.

Galerie Rosemarie Jäger
Wintergasse 13   65239 Hochheim
mobil +49 (0)172 6904015
www.rosemarie jaeger.de

www.ihm-handwerk-design.com
28.02. – 03.03 2024
Mi – So 09.30 – 18.00 Uhr

Abb.: Juliane Schölß, Kristalline Gefäße, montiert,
Silber 925, Messing, 2023 Höhe: zwischen 16 cm und 28 cm, Foto: Eva Jünger

Art to Take – 25 Jahre Artothek

Vor 25 Jahren – am 13. März 1999 – konnten sich Kunstbegeisterte das erste Mal Kunstwerke – aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, Skulptur und Objektkunst – in der Wiesbadener Artothek ausleihen.
Das Angebot, sich in seinem eigenen Zuhause mit originalen Werken aus der städtischen Kunstsammlung – die rund 4.000 Objekte umfasst – auseinanderzusetzen, erfreut sich seit der Gründung großer Beliebtheit. Darunter befinden sich Arbeiten von Wiesbadener, aber auch von regionalen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern.
Das Kunsthaus zeigt erstmalig aktuelle Werke ausgewählter Wiesbadener Künstlerinnen und Künstlern, die in der Artothek vertreten sind und die anlässlich des Jubiläums diese auch zum Verkauf anbieten.

Ausstellung „Art to Take – 25 Jahre Artothek“ im Kunsthaus.© wiesbaden.de / Foto: Kunsthaus

Ausstellungseröffnung am Mittwoch, 13. März 2024, ab 19 Uhr.

Ausstellungsdauer bis zum 14. April
Öffnungszeiten Di, Mi, Fr 11 -17 Uhr, Do 11-19, Sa, So Und Feiertage 11- 17 Uhr

Kunsthalle
Kunsthaus Wiesbaden
Schulberg 10
65183 Wiesbaden
www.wiesbaden.de/kunsthaus
0611 58027829 (Kunsthalle)

 

WINTER BEGEGNUNGEN


Die Galeristin Franziska Appel zeigt mit WINTER BEGEGNUNGEN eine spannende Zusammenstellung der von ihr vertretenen Künstler:innen in der Kasseler Werkstattgalerie SCHMAGOLD vom 25. November – 30. Dezember 2023

Schmagold
Schmuck & Feine Dinge
Franziska Appel
Wolfsschlucht 8a
34117 Kassel
0561 – 24064320

Öffnungszeiten
Di – Fr 10 -18
Sa 10 -15

 

 

Fotocredit © Aino Nebel, Design: Fons Hickmann m23

Einladung zur Eröffnungsveranstaltung
mit Preisverleihungen und Künstlerinnengespräch

am 28.November um 18 Uhr
kostenlose Eröffnungstickets: tickets.mkg-hamburg.de

Die MK&G messe stellt die neuesten Trends im internationalen Kunsthandwerk vor – mit hochkarätigen Exponaten aus unterschiedlichen gestalterischen Disziplinen. Fünzig mehrfach ausgezeichnete Künstlerinnen und Künstler und fünf Young Talents präsentieren ihre Werke in einem von Studio Chmara.Rosinke eigens dafür gestaltenten Bereich des Museums.

Öffnungszeiten Mi bis So 10-18  Do 10-21

Museum für Kunst und Gewerbe
Justus Brinckmann Förder-GmbH
Steintorplatz 1, 20099 Hamburg

mkgmesse.de / Instagram #mkgmesse #mkghamburg #mkgfreundeskreis

Ausformungen _ Galerie SCHMUCKE Berlin

Ausstellung in der Galerie SCHMUCKE mit Arbeiten der Silberschmiedin Antje Dienstbir und der Schmuckkünstlerin Christine Matthias.

Ob Schmuck oder geschmiedete Löffel und Becher – die Arbeiten der beiden Gestalterinnen zeugen von einer unmittelbaren und leidenschaftlichen Auseinandersetzung mit der reinen Form.
Handwerkliches Können und die Verwendung traditioneller Techniken machen dies bei deren Betrachtung nachgerade spürbar.

Eröffnung am Freitag, 22.09.2023 ab 18h

SCHMUCKE
Goethestr 48 · Berlin 10625

Mi-Fr 12-18.00 / Sa 11-17.00
https://schmucke.net/

Kleinode im Westend entdecken

auch in diesem Jahr öffnen Wiesbadener Ateliers, Werkstätten, Kulturschaffende, Kleingewerbetreibende, Heilberufler, Cafes und andere Tür und Tor ihrer Wirkungsstätten für interessierte Besucher:innen
Am Samstag, 15. Juli von 11-19 Uhr laden die Teilnehmenden  dazu ein, auf einem Rundgang ihr Quartier neu zu entdecken. Das Logo der sich öffnenden Tür weist den Weg in die Vielfalt der kreativen Arbeitswelten im Westend Wiesbadens.

Wir sind dabei
Ateliergemeinschaft Antje Dienstbir & Christine Duncombe-Thüring, Goebenstr. 9, Hinterhof, 65195 Wiesbaden
zwei unterschiedliche Gewerke aus der angewandten Kunst: Silberschmiedehandwerk / Löffel / Gefäß und Keramik 

KURZE NACHT der Galerien und Museen

Am Samstag, den 1. April 2023 wird in Wiesbaden wieder ein Highlight der künstlerischen Stadtkultur stattfinden. Von 19 Uhr bis 24 Uhr freuen sich 35 teilnehmende Museen, Kunstvereine, Projekträume und Galerien bei traditionell freiem Eintritt auf Besucher.
In der Saalgasse 16 stelle ich zusammen mit Stella Pfeiffer – Zeichnungen und Angela Cremer – Malerei im projektraumKUNST meine allerneueste Arbeit aus dem Bereich Gefäß/Objekt vor.

Der Flyer mit den Teilnehmenden und Stationen ist hier einzusehen.
Eine Information von der website der 21. Kurze Nacht der Museen und Galerien in Wiesbaden:
Nach Abwesenheit im vergangenen Jahr sind auch der Wiesbadener PopJazzChor und das Rollende Museum wieder mit dabei. Die „Kurze Nacht“ gehört nicht nur zu den ältesten Museumsnächten in Deutschland, sondern ist in jedem Frühjahr für Wiesbaden, aber auch überregional, ein unumstößliches Kulturevent. Diese Veranstaltung lockt mit einem spannenden und facettenreichen Programm viele tausende Besucher aus dem Großraum Rhein-Main in die Landeshauptstadt, macht die Nacht zum Tag und ist Botschafter für den
hohen kulturellen Anspruch der Stadt.

Um 18.00 Uhr wird die „KURZE NACHT“ im Nassauischen Kunstverein, Wilhelmstr. 15 von dem Kulturdezernenten der Stadt Wiesbaden, Stadtrat Axel Imholz, der Vorsitzenden des NKV Elke Gruhn und dem Organisator der Veranstaltung Erhard Witzel eröffnet. Ein Leckerbissen für alle anwesenden Gäste ist dabei die Performance „Strings“ von Annika Kahrs.

ETAK 2023

Zu den Europäischen Tagen der Angewandten Kunst laden auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl handwerklich künstlerisch Tätigen in ihre Ateliers und Werkstätten ein.
Eine Übersicht der Teilnehmenden in Hessen und bundesweit, sowie deren genaue Öffnungszeiten und Aktionen finden Sie auf den Seiten https://hessen.kunsthandwerkstage.de.
https:bundesverband-kunsthandwerk.de
Meine Kollegin Christine Duncombe-Thüring, Studio-Keramik und ich Antje Dienstbir, Löffel und Gefäss  öffnen unser Gemeinschaftsatelier an den Aktionstagen Samstag/Sonntag 1. und 2.4.23, jeweils von 12-17 Uhr

Antje Dienstbir
Goebenstr. 9 Hinterhof
65195 Wiesbaden
01771563812

 

Handwerk & Design München

Zur Internationalen Handwerksmesse München präsentiert die Galerie Rosemarie Jäger Schmuck und Gefäss von 25 Künstler:innen im Areal „FRAME“ Stand B1.774

08.03. – 12.03.2023
Mittwoch – Sonntag 9:30 – 18:00
Messegelände München,
U2 Richtung Messestadt Ost, Ausstieg Messestadt West

Aus meiner Werkstatt werden erstmalig die in diesem Jahr entstandenen großen Schalen aus Kupfer gezeigt.

Galerie Rosemarie Jäger
Text aus der Einladung:
Die Galerie Rosemarie Jäger zeigt seit 1989 sowohl klassische Posi­tionen als auch außergewöhn­liche Konzepte der zeitgenössischen an­ge­wandten Kunst. Dabei fühlt sich Rose­marie Jäger stets der Qualität der Arbeiten verpflichtet. Die in einem alten Barockhaus in Hoch­heim zwischen Frankfurt und Mainz behei­matete Galerie bietet der inter­nat­ionalen angewandten Kunst einen Raum, in dem sie sich ent­falten kann und gesehen wird. Das Aufeinander­treffen von historischem Ambiente und zeitgenössischen Arbeiten führt immer wieder aufs Neue zu span­nungs­vollen Präsentationen. Die wech­selnden Ausstellungen schaffen Verbindungen zwischen ver­schie­denen Gewerken oder widmen sich einzelnen Künstler­innen und Künst­lern, bewährter Meister wie junger Talente. Persönliche Be­geg­nungen und die direkte Auseinander­setzung werden in besonderer Weise ge­pflegt